ACOnet | Netzwerk | Teilnehmer-Anschluss
Letzte Änderung: 21. Oktober 2016

Teilnehmer-Anschluss

ACOnet stellt seinen Teilnehmern ein Backbone-Service mit einem besonders leistungsfähigen Zugang zu internationalen Forschungsnetzen sowie zum Commodity Internet zur Verfügung. Als Wissenschaftsnetz hat sich ACOnet zum Ziel gesetzt, primär die Aufgaben und Anforderungen von gemeinnützigen Einrichtungen der Forschung, Bildung und Kultur zu unterstützen. Der Kostenbeitrag für die ACOnet-Teilnahme wird deshalb nur für die gewünschte vertragliche Anschaltbandbreite für Datenverkehr aus kommerziellen Netzen verrechnet. Der Datenaustausch mit anderen ACOnet-Teilnehmern und mit Wissenschaftsnetzen ist kostenfrei. Die genutzte Bandbreite ins gesamte Internet darf - für legitimen Verkehr und nach dem "Fair Use"-Prinzip - die subskribierte Bandbreite überschreiten, so dass das Anbieten von legalen Inhalten für ACOnet-Teilnehmerorganisationen nicht mit zusätzlichen Datentransferkosten verbunden ist (siehe Last Mile).

Commodity Internet

Die vertragliche Anschaltbandbreite an ACOnet (gemäß untenstehendem Dokument "Grundsätze für die Teilnahme an ACOnet") limitiert ausschließlich den Datenverkehr für Downloads aus dem kommerziellen Internet. Hierfür stehen derzeit einerseits zwei redundante 10 Gbit/s-Anschlüsse an Level 3 und an next layer zur Verfügung, andererseits ein ebenfalls redundanter 2x10 Gbit/s-Anschluss an den Vienna Internet eXchange (VIX).

Wissenschaftsnetz-Verkehr

Bis zu 1 Gbit/s Bandbreite (und theoretisch sogar darüber), abhängig von der physischen Leitungsanbindung, steht ACOnet-Teilnehmern für den Datenaustausch mit anderen ACOnet-Teilnehmern sowie mit Teilnehmern  anderer Wissenschafts- und Forschungsnetzwerke zur Verfügung. Insbesondere sind dies

  • das glasfaserbasierte Backbone-Netzwerk GÉANT, das alle europäischen NRENs (National Research and Education Networks) untereinander und mit gleichartigen Netzwerken weltweit verbindet, und an das ACOnet redundant mit 2x10 Gbit/s angeschlossen ist;
  • private NREN-Peerings mit unseren benachbarten Wissenschaftsnetzen (CESNET.cz, SANET.sk und - via CESNET -  PIONIER.net.pl) unter Ausnutzung bilateraler, grenzüberschreitender Glasfaserverbindungen (CBF = Cross Border Fibre) zwischen Bratislava, Brno und Wien.

Last Mile

Die vertraglich festgelegte ACOnet-Bandbreite eines Teilnehmers limitiert ausschließlich dessen Datenverkehr aus kommerziellen Netzen; sie kann temporär um bis zu 1200% überschritten werden. Der Datenaustausch mit anderen ACOnet-Teilnehmern und Wissenschaftsnetzen ist davon unabhängig – hier liegt das einzige Limit in der Bandbreite der "Last Mile", der Leitungsverbindung zwischen Teilnehmer und ACOnet-Anschlusspunkt. Für eine geeignete Dimensionierung und Beschaffung dieser Zubringerleitung ist jeder ACOnet-Teilnehmer selbst verantwortlich; das ACOnet-Team steht jedoch gerne beratend zur Seite.

Empfohlen werden primär VLAN-transparente Ethernet-Services oder transparente Glasfaserverbindungen ("Dark Fibre"), um alle ACOnet-Services optimal nutzen zu können. An einigen ACOnet-Standorten werden aber auf Anfrage auch noch serielle Standleitungsanbindungen und ATM-Zubringerdienste unterstützt.

Interessiert?

Wenn Sie das ACOnet-Service eines Internet-Anschlusses nutzen und Teilnehmer von ACOnet werden möchten, lesen Sie bitte die Informationen im Bereich Teilnehmer werden.