ACOnet | Netzwerk | Technologie
Letzte Änderung: 27. November 2016

Technologie von ACOnet

Für das ACOnet-Trägernetz wird die DWDM-Technologie mit darauf aufgesetztem 10-Gigabit-Ethernet (10GE nach IEEE802.3ae) verwendet. 10-Gigabit-Ethernet-Switches mit Routing-Funktionalität in Wien, Linz, Salzburg, Innsbruck und Klagenfurt sind über ein dediziert für ACOnet zur Verfügung stehendes DWDM-Netz miteinander verbunden (siehe Topologie). An diese Switches, die auch als Router fungieren, sind die Teilnehmerrouter angeschlossen.

Zur Erhöhung der Verfügbarkeit werden an den Standorten Linz, Salzburg, Innsbruck, Klagenfurt und Graz jeweils zwei untereinander verbundene PoPs betrieben, deren Anbindung mit redundanten, geografisch getrennt geführten Wegen nach Wien zu ebenfalls unterschiedlichen Wiener Standorten geführt ist. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass bei einer eventuell auftretenden Unterbrechung in einem der Ringe ein Wiener PoP über maximal zwei Hops erreichbar ist.

Die Standorte Eisenstadt, Leoben und Dornbirn sind mit multiplen Gigabit-Kanälen in einem 10-Gigabit-Kanal an die 10-Gigabit-Infrastruktur der nächstgelegenen Standorte angeschlossen: Der Standort Eisenstadt ist an die beiden Wiener, Leoben an die beiden Grazer und Dornbirn an die beiden Innsbrucker Standorte angebunden.

Zugang zu anderen Netzen

  • ACOnet ist von Beginn an Teilnehmer von GÉANT, dem pan-europäischen Datennetzverbund für Forschung und Bildung, und ist derzeit mit einer Bandbreite von 20 Gbit/s und einem Backup-Weg von 10 Gbit/s an diesen europäischen Wissenschaftsnetz-Backbone angeschlossen. Ein End2End-Bandwith-on-Demand-Service steht auf Anfrage zur Verfügung.
  • ACOnet ist weiters seit Februar 2008 an Level 3 angebunden, und zwar über einen 10-Gigabit-Ethernet-Link, der ACOnet mit dem Level 3-PoP in Wien 21 verbindet.
  • Seit 2013 verfügt ACOnet zusätzlich über eine 10-Gbit/s-Anbindung an einen zweiten Upstream Provider, die next layer Telekommunikationsdienstleistungs- und BeratungsGmbH. Die Verkehrsaufteilung zwischen Level 3 und next layer liegt seither bei jeweils ca. 50 % - bei Ausfall eines Providers kann der andere vollständig übernehmen.

  • Darüber hinaus werden über direkte Glasfaserverbindungen von Wien nach Bratislava und Brno bilaterale Peerings mit folgenden Wissenschaftsnetzen betrieben:

    • CESNET (tschechisches Wissenschaftsnetz)
    • SANET (slowakisches Wissenschaftsnetz)
    • PIONIER (polnisches Wissenschaftsnetz)

eduPERT

eduPERT Logo

Das NOC-Team von ACOnet ist Teil der eduPERT-Initiative (PERT = Performance Enhancement and Response Team). Das eduPERT besteht aus Netzwerkspezialisten der internationalen Wissenschaftsnetz-Community, die gemeinsam daran arbeiten, die bestmögliche Datenübertragungsqualität für internationale Forschungsprojekte sicherzustellen.

Nähere Informationen: http://edupert.geant.net