ACOnet | Über ACOnet
Letzte Änderung: 20. März 2017

Über ACOnet

ACOnet (Austrian Academic Computer Network) ist das das österreichische Hochleistungs-Datennetz für gemeinnützige Einrichtungen der Wissenschaft, Forschung, Bildung und Kultur, das seit 1992 von der Universität Wien (Zentraler Informatikdienst) in Kooperation mit anderen Universitäten in Österreich betrieben wird.

ACOnet ist ein redundanter, leistungsfähiger, nicht überbuchter nationaler Internet-Backbone mit ausgezeichneter internationaler Anbindung, der durch Peering-Vereinbarungen am Vienna Internet eXchange auch einen optimalen regionalen Datendurchsatz bietet. Vor allem aber ist ACOnet ein Wissenschaftsnetz mit der Zielsetzung, primär gemeinnützige Einrichtungen der Forschung, Bildung und Kultur zu unterstützen. Der Kostenbeitrag für die ACOnet-Teilnahme wird deshalb nur für die gewünschte Bandbreite aus kommerziellen Netzen verrechnet. Der Datenverkehr mit anderen ACOnet-Teilnehmern und mit Wissenschaftsnetzen sowie jeglicher Upload sind kostenfrei. Mehr Informationen dazu finden Sie unter Teilnehmer-Anschluss.

Derzeit gibt es rund 200 ACOnet-Teilnehmerorganisationen in ganz Österreich: Universitäten, Fachhochschulen, Studierendenheime, regionale Schulnetze, Forschungseinrichtungen, Bibliotheken, Museen, Krankenanstalten, Bundesrechenzentrum, Bundeskanzleramt, Ministerien, Magistrate u.v.m.

ACOnet verfügt über einen exzellenten Anschluss an die europäischen und internationalen Wissenschaftsnetze via GÉANT. Diese Kooperation ermöglicht eine ständige Orientierung an aktuellen (Weiter-)Entwicklungen im internationalen Gleichklang.

Customer Care

ACOnet bietet seinen Teilnehmerorganisationen Hilfestellung bei operationellen Problemen und veranstaltet technische Workshops und Tutorials (in der Regel für ACOnet-Teilnehmer kostenfrei).

ACOnet koordiniert seine Aktivitäten mit dem ACONET-Verein, dessen Vorstand als Lenkungsausschuss fungiert, sowie mit der Technischen Betriebs- und Planungsgruppe als Benutzerbeirat.

ACOnet übernimmt weiters die Interessensvertretung der Teilnehmer in einschlägigen nationalen und internationalen Organisationen.