ACOnet | Netzwerk | GovIX & GovDNS
Letzte Änderung: 16. Dezember 2016

GovIX & GovDNS

BKA Logo

GovIX

Stadt Wien Logo
GovCERT Austria Logo
ACOnet Logo

Seit Dezember 2010 läuft der Government Internet eXchange (GovIX) im Produktionsbetrieb. Das Service wird von ACOnet, Bundeskanzleramt, GovCERT und Stadt Wien (MA14) gemeinsam betrieben und von der Oberösterreichischen sowie der Tiroler Landesregierung (DVT) unterstützt.

Der öffentlichen Verwaltung (insbesondere Ministerien und Landesregierungen) stehen damit ein österreichweites Peering-VLAN am ACOnet-Backbone sowie BGP-Route-Server und eine DNS-Infrastruktur (GovDNS, siehe unten) zur Verfügung.

Der GovIX - als Bündelungsinstrument zur Verwaltungsreform - dient seinen Teilnehmern zur Optimierung von IP-Verkehrsströmen und ermöglicht darüber hinaus eine IP-basierte Kommunikation der öffentlichen Verwaltung auch im Falle von Beeinträchtigungen ihrer Internet-Anbindungen.

Informationen auf der E-Government-Webseite

GovDNS

Das Government DNS (GovDNS) ist ein autarkes Domain Name System (DNS), das im Kontext des Government Internet eXchange (GovIX) für Domains unter .at angeboten wird. Die DNS-Namensauflösung für alle am GovIX und GovDNS teilnehmenden Organisationen ist vom öffentlichen Internet unabhängig - und eine Kommunikation aller GovIX-Teilnehmer somit auch im Falle von Störungen oder teilweisen Ausfällen des öffentlichen Internet weiterhin über GovIX gewährleistet. Zu diesem Zweck werden alle notwendigen DNS-Zonen (root-Zone, .at, .gv.at sowie Teilnehmer-Zonen) in den GovIX-Bereich dupliziert, sodass die komplette DNS-Delegationskette abgefragt werden kann.

Es werden folgende Komponenten angeboten:

  • Jedem Teilnehmer steht ein DNS-Slave-Serversystem zur Verfügung, das aus mehreren Instanzen besteht - sowohl innerhalb des GovIX als auch an unterschiedlichen Lokationen im öffentlichen Internet. Damit werden Teilnehmer-Domains hochverfügbar sowohl innerhalb als auch außerhalb von GovIX repliziert.

  • Weiters steht jedem Teilnehmer ein DNS-Master-Server zur Verfügung, in dem die Teilnehmer-Domains selbst gewartet werden können. Damit wird Teilnehmern die Möglichkeit geboten, unabhängig von externen Anbietern die eigene DNS-Zone innerhalb des GovIX selbst zu warten.

Das GovDNS-Service kann derzeit aus rechtlichen und betriebstechnischen Gründen nur für Domains unter .at in vollem Umfang in Anspruch genommen werden (also z.B. nicht für Domains unter .eu oder .com). Es wird von ACOnet betrieben und in Kooperation mit GovCERT im Rahmen des GovIX zur Verfügung gestellt.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an domain-admin(at)univie.ac.at.